Logo Ernst Härter

La Maison des 100 Bieres Bretonnes, Bretagne

In der westlichen Bretagne, 10 Kilometer vom Küstenort Douarnenez entfernt, liegt Locronan, das immer dann begehrte Filmkulisse ist, wenn es um eine nicht sichtbar von der Zivilisation beeinflusste mittelalterliche Umgebung geht. 

Im Haus der 100 bretonischen Biere gibt es nicht nur deutlich über hundert Biere, sondern einige regionale Spezialitäten mehr, und meiner Meinung nach ist der Inhaber Meister des Warendrucks. Genau dafür kann dieses Portrait stehen - Warenfülle im Kleinen, und das ist der Laden, klein, eng - und eindrucksvoll. 

Von Außen deutet noch nichts auf das hin, was einen Drinnen erwartet. 

La Maison von außen

Dann aber geht die Post ab. 

Ladenpanorama

Ladenpanorama

Hier einige Einzelaufbauten.

Aufbau

Marmeladen

Weitere Produkte

Produkte

Auch mit relativ wenig Ware wird trotzdem Fülle erzeugt.

Produkte

Mit einem Gestaltungselement bekommt die Darstellung sofort Charakter - es muss ja nicht gleich ein, übrigens geschnitzter, Totenschädel sein. 

Weinaufbau

Wobei, warum nicht einmal ein verrücktes Ambiente schaffen, einen Eyecatcher, etwas woran man hängen bleibt?

Dekoration

Die Karte hier macht sofort Eindruck. 

Karte

Und natürlich dürfen in dieser Darstellung die Biere nicht fehlen (ein Teil davon).

Biere

Laden

Dass es auch filigran geht, zeigt dieser Aufbau, sehr einfach zu adaptieren. Die Liköre sind am Bügel aufgehängt. 

Flaschen

Man könnte sagen, typisch Touristengeschäft. Doch was auch immer, hier versteht es jemand, einer relativ kleinen Sortimentsauswahl (von den Bieren einmal abgesehen) eine angemessene Bühne zu geben.